nach Hildegard von Bingen

 

Entgiften, Entschlacken, Entsäuern

Hildegard von Bingen schreibt: 

„ Sind bei einem Menschen die Gefäße mit Blut gefüllt, so müssen sie von dem Schleim und dem durch die Verdauung gelieferten Saft durch einen Einschnitt gereinigt werden …“

„Wer aber viel Blut hat und völlig gefüllte Gefäße und sein Blut nicht durch einen Aderlaß reinigt, dessen Blut wird wachsig und unkräftig werden, und so verfällt der Mensch in Krankheit.“

Der Aderlaß bewirkt:

  • Verbesserung der Blut-Fließeigenschaften (Rheologie)
  • Förderung des Zellstoffwechsels
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Reduzierung des Hämatokritwertes (erhöhte Anzahl von Blutzellen) 

 

Der Aderlaß wirkt:

  • Blutdrucksenkend
  • Blutverdünnend (Hämodilution)
  • Entgiftend
  • Entkrampfend
  • Entlastend
  • Entsäuernd
  • Entschlackend
  • Entstauend
  • Entzündungshemmend
  • Juckreiz reduzierend
  • Reinigend
  • Schmerzlindernd
  • Stoffwechsel regulierend 

 

Vor dem Aderlaß:

der Patient sollte absolut nüchtern sein (d.h. morgens nicht Essen, Trinken, Zähneputzen …).
Der Aderlaß sollte an den ersten 6 Tagen nach Vollmond vorgenommen werden 

Der Aderlaß kann helfen bei:

  • Adipositas (Fettleibigkeit)
  • Allergien
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Arterieller Bluthockdruck (Hypertonie)
  • Arteriosklerose (Arterienverkalkung)
  • Diabetes mellitus Typ II
  • Gedächtnisstörungen
  • Gicht (erhöhte Harnsäurewerte)
  • Hämorrhoiden
  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Herzrhythmusstörungen
  • Hyperlipidämie (erhöhte Blutfettwerte)
  • Infektionskrankheiten
  • Juckreiz (Pruritus)
  • Kopfschmerzen
  • Koronare Herzkrankh. (Angina Pectoris)
  • Migräne
  • Morbus Bechterew
  • Müdigkeit
  • Niereninsuffizienz (Nierenschwäche)
  • Nikotinabusus
  • Neurodermitis
  • Polyarthritis (Gelenkentzündung)
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Raucherentwöhnung
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Stoffwechselstörungen
  • Ulcus cruris (offene Beine)
  • Urolithiasis (Blasensteine)
  • Veneninsuffizienz (Venenschwäche)
  • Wechseljahrsbeschwerden 

 

Während des Aderlaßes:

Wird mit einer speziellen Kanüle eine bestimmte Vene in der Ellenbeuge angestochen.Das Blut wird freifließend, d.h. ohne Sogwirkung über einen Schlauch in ein Auffanggefäß geleitet.Während des Aderlasses wird das anfänglich meist dunkle Blut heller.Der Aderlaß endet, wenn das Blut heller wird oder von alleine versiegt.Es werden max. 100-150 ml. Entnommen

Nach dem Aderlaß:

Für 3 Tage sollten Sie folgendeSpeisen meiden:Rohes ObstRohes GemüseGebratenes oder geräuchertes FleischKäseUngewohnte SpeisenUnverdünnter Wein

Zusätzlich kann eine Lichtempfindlichkeit auftreten, d.h. schützen Sie Ihre Augen beim Fernsehen, Computer-Arbeit, Sonnenlicht …!

Bitte wählen Sie einen Termin für Ihren Aderlaß, an dem Sie oben genannte Empfehlungen bestmöglich einhalten können. 

Startseite > Praxisangebote > Aderlaß (nach Hildegard von Bingen)